MALEN  AM ABEND

bei den gARTenschwestern

 

Modigliani

 

italienischer Maler in Paris arbeitend,  um die Jahrhundertwende, 1900.

17.8.8.2018    19-21.30 Uhr

 

Alles was du brauchst ist gute Laune und die Lust auf was Neues auszuprobieren. Dir wird gezeigt, wie das Bild entsteht. Jeder Schritt wird erklärt.Du benötigst keine Vorkenntnisse.

 

Das Material liegt für dich bereit.

 

Auf einer Leinwand 40x30cm entsteht dein Werk. Du kannst es anschließend gleich mitnehmen. Lass Dich überraschen!

 

Ein Abend nur für Dich!

 

30€

 

17.8.2018 19- 21.30 Uhr

 

 

 

Brückengasse 4, 36284 Mansbach

 

Anmeldung 06676-1344

 

Impressionen vom letzten Workshop:

Amedeo Modigliani

 

Maler und Bildhauer, stammt aus Italien und wurde am 12.7.1884 in Livorno (Toscana))geboren. Er lebte und arbeitete hauptsächlich in Paris, wo er m Januar 1920, 35 jährig starb.

 

Als Kind erkrankte er mehrmals und behielt zeitlebens eine schwache Gesundheit. Krankheit, Armut, Drogen und ein unstetes zügelloses Leben prägten sein Leben.

 

In Paris, mit 22, kam er mit der Kunst Cézannes und dem Bildhauer Brancusi in Kontakt. Seine zweite feste Beziehung und Lebensgefährtin wurde die 14 Jahre jüngere Kunststudentin Jeanne Hebuterne. Sie ist ein häufiges Modell seiner aparten Bilder. Seine eigenwilligen Stilmerkmale sind die Verlängerung von Kopf und Hals. Die Augen bleiben oft leer. Mit seiner Art zu malen trifft er stilsicher Charaktermerkmale seiner Modelle. Aber auch magische üppige Bilddarstellungen vom Pariser Theaterleben zeigen seine Vielseitigkeit.

 

Im Frühjahr 1918 wurde ihm aufgrund seines schlechten Gesundheitszustandes ein Aufenthalt in Südfrankreich finanziert. Im November desselben Jahres bekam Jeanne Hebuterne in Nizza eine Tochter.

 

Im Mai kehrten sie nach Paris zurück, wo er eine Ausstellung fand und mehrere Bilder verkaufen konnte. Endlich erhielt er die Anerkennung, die ihm die kunstbeflissene Gesellschaft bis dahin versagt hatte. Jedoch erkrankte er jetzt lebensgefährlich und starb im Januar 1920. Jeanne Hebuterne, bereits wieder schwanger, stürzte sich wenige Stunden nach seinem Tod aus dem Fenster des Obergeschosses ihres Elternhauses.