Eine Figur entsteht

März 2019

Noch hat sie keinen Namen. Es wird eine größere, schmale. Ich habe keine Vorstellung aber ich weiß, sie wird sich zeigen, die Gestalt. Der Kopf und das Oberteil werden herausgearbeitet, aber grob, das Gesicht angedeutet. Bei dem Haaransatz "sehe" ich was entstehen könnte und bin fasziniert.

Ein paar Tage liegt sie eingewickelt in Folie. Immerwieder gehe ich ran und verfeinere. Ich modelliere den Kopf aus. Sie sieht dann einmal einer Politikerin ähnlich. Also heißt sie SARAH.

Von der Länge der Figur musste ich mich verabschieden. Ich schnitt den Oberkörper durch und höhlte ihn aus. Ein Versuch, die Arme auseinanderzubringen, zerstörte die Seiten. Diesen Abschnitt entfernte ich und setzte den ausgehöhlten Obeerkörper auf den Restkorpus und modellierte sie zusammen.

Eine B-Rhöna entsteht

Sie wird eine der größeren Damen.

Nach dem Modellieren und antrocknen wird die Figur "operiert", das heißt durchgeschnitten. Hier nur einmal und nochmal am Kopf.

Dann werden die Teile ausgehöhlt und wieder vorsichtig zusammengesetzt, nachmodelliert und zum langsamen (zu schnell trochnen kann Spannungsrisse geben) Trocknen, ca. 14 Tage, gestellt.